Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung erläutert Ihnen Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten (nachfolgend "Daten" genannt) in unserem Online-Angebot und den damit verbundenen Websites, Funktionen und Inhalten sowie externen Online-Präsenzen, z.B. unserem Social Media Profil. (nachfolgend gemeinsam "Online-Angebot" genannt). Hinsichtlich der verwendeten Begriffe wie "Verarbeitung" oder "Verantwortlicher" verweisen wir auf die Definitionen in Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Glossa Group GmbH

Mönckebergstr. 11

20095 Hamburg, Deutschland

Tel.: +49 (0)40 2093 321 40

Fax: +49 (0)40 2093 321 49

info(at)glossa.de

www.glossa-group.com

 

Umsatzsteuernummer

DE 262814349

 

Handelsregisternummer

HRB107970

 

Geschäftsführer

Georg Kapsokalyvas

 

Registergericht

Amtsgericht Hamburg-Altona

 

Verantwortliche Person

Klemens Seydel
Niederlassung Kiel
Sophienblatt 82-86
24114 Kiel
+49 (0) 431 55 68 68 99
seydel(at)glossa.de

Art der verarbeiteten Daten

Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen).

Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern).

Inhaltsdaten (z.B. Texteingabe, Fotos, Videos).

Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).

Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräteinformationen, IP-Adressen).

Zweck der Verarbeitung

Bereitstellung des Online-Angebots, seiner Funktionen und Inhalte.

Beantworten von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Onlinenutzern.

Sicherheitsmaßnahmen.

Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begriffe

"Personenbezogene Daten" sind alle Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (nachstehend "betroffene Person" genannt); eine identifizierbare natürliche Person ist eine Person, die direkt oder indirekt identifiziert werden kann, insbesondere durch Zuordnung zu einem Identifikator wie einem Namen, einer Identifikationsnummer, Ortsdaten, einem Online-Identifikator (z. B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die die physische, physiologische, genetische, psychologische, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität dieser natürlichen Person zum Ausdruck bringen.

"Verarbeitung": jede Operation, die mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, oder eine solche Serie von Operationen im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

Verantwortlich ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Institution oder sonstige Einrichtung, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung personenbezogener Daten entscheidet.

Anwendbare Rechtsgrundlagen

In Übereinstimmung mit Art. 13 DSGVO informieren wir Sie über die rechtlichen Grundlagen unserer Datenverarbeitung. Soweit die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt ist, gilt Folgendes: Rechtsgrundlage für die Einholung von Genehmigungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Abwicklung unserer Leistungen und die Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie für die Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zum Schutz unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass die lebenswichtigen Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person die Verarbeitung personenbezogener Daten erfordern, dient § 6 Abs. 1 Buchstabe d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsvorkehrungen

Wir bitten Sie, sich regelmäßig über den Inhalt unserer Datenschutzerklärung zu informieren. Wir werden die Datenschutzerklärung anpassen, sobald Änderungen in der von uns durchgeführten Datenverarbeitung dies erforderlich machen. Wir werden Sie informieren, sobald die Änderungen Ihre Mitwirkung (z.B. Einwilligung) oder sonstige individuelle Benachrichtigung erfordern.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Soweit wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten an andere Personen und Unternehmen (Auftragnehmer oder Dritte) weitergeben, übermitteln oder ihnen sonst wie Zugang zu den Daten gewähren, erfolgt dies nur aufgrund einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Weitergabe der Daten an Dritte, z.B. Zahlungsdienstleister, gemäß Art. 6 Absatz 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), wenn Sie eingewilligt haben, wenn eine gesetzliche Verpflichtung dies vorsieht oder aufgrund unserer berechtigten Interessen (z.B. bei der Nutzung von Agenten, Webhostern etc.).

Soweit wir Dritte mit der Datenverarbeitung aufgrund eines sogenannten "Auftragsbearbeitungsvertrages" beauftragen, geschieht dies auf der Grundlage von Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Wenn wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder wenn dies im Zusammenhang mit der Nutzung von Dienstleistungen Dritter oder der Weitergabe oder Weitergabe von Daten an Dritte geschieht, geschieht dies nur, wenn dies zur Erfüllung unserer (vor-)vertraglichen Verpflichtungen, aufgrund Ihrer Einwilligung, aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung oder aufgrund unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Genehmigungen verarbeiten oder überlassen wir die Daten in einem Drittland nur, wenn die besonderen Anforderungen des Art. 44 ff. Verfahren DSGVO. Dies bedeutet zum Beispiel, dass die Verarbeitung auf der Grundlage besonderer Garantien erfolgt, wie der behördlich anerkannten Festlegung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch den "Privacy Shield") oder der Einhaltung behördlich anerkannter besonderer Vertragspflichten (sog. "Standardvertragsklauseln").

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob die betreffenden Daten verarbeitet werden und Informationen über diese Daten sowie weitere Informationen und eine Kopie der Daten gemäß Art. 15 DSGVO.

Sie haben gemäß Artikel 16 des DSGVO das Recht, die Ergänzung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung unrichtiger Daten zu verlangen.

In Übereinstimmung mit Art. 17 DSGVO haben Sie das Recht, die sofortige Löschung relevanter Daten oder alternativ eine Einschränkung der Datenverarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

In Übereinstimmung mit Art. 77 DSGVO haben sie auch das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen.

Widerspruchsrecht

Sie können der zukünftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten gemäß Art. 21 DSGVO zu jeder Zeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung zu Direktmarketingzwecken erhoben werden.

Cookies und Widerspruchsrecht in der Direktwerbung

„Cookies“ sind kleine Dateien, die auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. In den Cookies können verschiedene Daten gespeichert werden. Ein Cookie dient in erster Linie dazu, Informationen über einen Benutzer (oder das Gerät, auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder nach seinem Besuch eines Online-Angebots zu speichern. Temporäre Cookies, auch "Session-Cookies" oder "transiente Cookies" genannt, sind Cookies, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Online-Angebot verlassen und seinen Browser geschlossen hat. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Online-Shop oder einem Login-Status gespeichert werden. Cookies werden als "permanent" oder "persistent" bezeichnet und bleiben auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert. Beispielsweise kann der Anmeldestatus gespeichert werden, wenn Benutzer ihn nach mehreren Tagen besuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer, die zur Reichweitenmessung oder zu Marketingzwecken genutzt werden, gespeichert werden. "Third-Party-Cookies" sind Cookies, die von anderen Anbietern als der für den Betrieb des Online-Angebots verantwortlichen Person angeboten werden (andernfalls werden sie als "First-Party-Cookies" bezeichnet).

Wir können temporäre und permanente Cookies verwenden und dies im Rahmen unserer Datenschutzerklärung klären.

Wenn Benutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Computer gespeichert werden, werden sie gebeten, die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Online-Angebots führen.

Ein genereller Widerspruch gegen die Verwendung von Cookies für Online-Marketingzwecke kann für viele der Dienste, insbesondere im Falle des Tracking, über die US-Website oder die EU-Website. erklärt werden. Darüber hinaus kann die Speicherung von Cookies durch Deaktivierung in den Browser-Einstellungen erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall nicht alle Funktionen dieses Online-Angebots genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden gemäß §§ 17 und 18 DSGVO gelöscht oder deren Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht ausdrücklich in dieser Datenschutzerklärung angegeben, werden die von uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie nicht mehr für den vorgesehenen Zweck benötigt werden und die Löschung keinen gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegensteht. Werden die Daten nicht gelöscht, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, ist ihre Verarbeitung eingeschränkt. Dies bedeutet, dass die Daten gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet werden. Dies gilt beispielsweise für Daten, die aus wirtschaftlichen oder steuerlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach den gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland erfolgt die Lagerung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 und 2. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 1. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchführungsunterlagen, Handelsbücher, steuerlich relevante Unterlagen usw.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 1. 4 HGB (Handelsbriefe).

Hosting

Die von uns genutzten Hosting-Dienste dienen der Erbringung der folgenden Dienstleistungen: Infrastruktur- und Plattformdienste, Rechenleistung, Speicherplatz und Datenbankdienste, Sicherheitsdienste und technische Wartungsdienste, die wir für den Betrieb dieses Online-Angebots nutzen.

Wir oder unser Hosting-Provider verarbeiten Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Kunden, Interessenten und Besuchern dieses Online-Angebots auf der Grundlage unseres berechtigten Interesses an einer effizienten und sicheren Bereitstellung dieses Online-Angebots nach Art. 6 Absatz 1 lit. f DSGVO in Verbindung mit. Art. 28 DSGVO (Abschluss des Auftragsabwicklungsvertrages).

Erhebung von Zugangsdaten und Logfiles

Wir oder unser Hosting-Provider erheben aufgrund unserer berechtigten Interessen im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO-Daten bei jedem Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sog. Server-Logfiles). Zugriffsdaten sind: Name der abgerufenen Seite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp und -version, Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Untersuchung von Missbrauch oder Betrug) maximal 7 Tage lang gespeichert und anschließend gelöscht. Daten, deren weitere Speicherung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgeschlossen.

Vermittlungsleistungen

Wir verarbeiten die Daten unserer Kunden im Rahmen unserer vertraglichen Leistungen, die konzeptionelle und strategische Beratung, Kampagnenplanung, Software- und Designentwicklung / Beratung oder Wartung, Durchführung von Kampagnen und Prozessen / Abwicklung, Serveradministration, Datenanalyse / Beratung und Schulung umfassen.

Wir verarbeiten Bestandsdaten (z.B. Kundenstammdaten wie Namen oder Adressen), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotos, Videos), Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit), Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindung, Zahlungsverhalten), Nutzungs- und Metadaten (z.B. im Rahmen der Auswertung und Erfolgsmessung von Marketingmaßnahmen). Wir verarbeiten keine besonderen Kategorien personenbezogener Daten, es sei denn, diese sind Teil der Auftragsverarbeitung. Dazu gehören unsere Kunden, Interessenten, deren Kunden, Nutzer, Website-Besucher oder Mitarbeiter sowie Dritte. Zweck der Verarbeitung ist die Erbringung vertraglicher Leistungen, die Abrechnung und unser Kundenservice. Die rechtliche Grundlage für die Verarbeitung ergibt sich aus Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vertragsleistungen), Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Analyse, Statistik, Optimierung, Sicherheitsmaßnahmen). Wir verarbeiten Daten, die zur Begründung und Erfüllung der vertraglichen Leistungen erforderlich sind und weisen auf die Notwendigkeit ihrer Weitergabe hin. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur, wenn dies im Rahmen einer Bestellung erforderlich ist. Bei der Verarbeitung der uns im Rahmen einer Bestellung übermittelten Daten handeln wir nach den Vorgaben des Auftraggebers und den gesetzlichen Bestimmungen zur Auftragsabwicklung gemäß Art. 28 DSGVO und verarbeiten die Daten zu keinen anderen als den in der Bestellung genannten Zwecken.

Wir löschen die Daten nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistung und vergleichbarer Verpflichtungen. Die Notwendigkeit der Speicherung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; bei gesetzlichen Archivierungspflichten werden die Daten nach Ablauf (6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB, 10 Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO) gelöscht. Bei Daten, die uns im Rahmen einer Bestellung des Kunden mitgeteilt werden, löschen wir die Daten entsprechend den Vorgaben der Bestellung, in der Regel nach Beendigung der Bestellung.

Verwaltung, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Kontaktmanagement

Wir verarbeiten Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie der Organisation unseres Unternehmens, der Finanzbuchhaltung und der Einhaltung gesetzlicher Verpflichtungen, z.B. der Archivierung. Wir verarbeiten die gleichen Daten, die wir im Rahmen der Erbringung unserer vertraglichen Leistungen verarbeiten. Die Verarbeitungsgrundlagen sind Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO. Kunden, Interessenten, Geschäftspartner und Website-Besucher sind von der Verarbeitung betroffen. Der Zweck und unser Interesse an der Verarbeitung liegt in der Verwaltung, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung von Daten, also Aufgaben, die der Aufrechterhaltung unserer Geschäftstätigkeit, der Wahrnehmung unserer Aufgaben und der Erbringung unserer Dienstleistungen dienen. Die Löschung der Daten in Bezug auf die vertraglichen Leistungen und die vertragliche Kommunikation entspricht den Informationen, die im Rahmen dieser Verarbeitungstätigkeiten zur Verfügung gestellt werden.

Wir geben Daten an Steuerbehörden, Berater wie Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer sowie andere Gebührenstellen und Zahlungsdienstleister weiter.

Darüber hinaus speichern wir Informationen zu Lieferanten, Veranstaltern und anderen Geschäftspartnern aufgrund unserer Geschäftsinteressen, z.B. zum Zwecke der späteren Kontaktaufnahme. Wir speichern diese Daten, die überwiegend unternehmensbezogen sind, dauerhaft.

Datenschutzhinweise im Bewerbungsprozess

Wir verarbeiten die Bewerberdaten nur für den Zweck und im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. Die Verarbeitung der Bewerberdaten erfolgt zur Erfüllung unserer (vor-)vertraglichen Verpflichtungen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, wenn die Datenverarbeitung für uns erforderlich wird, z.B. im Rahmen von Rechtsverfahren (in Deutschland gilt zusätzlich § 26 BDSG).

Das Bewerbungsverfahren setzt voraus, dass der Bewerber uns seine Daten zur Verfügung stellt. Wenn wir ein Online-Formular anbieten, sind die erforderlichen Bewerberdaten aus den Stellenbeschreibungen ersichtlich und enthalten in der Regel personenbezogene Daten, Post- und Kontaktadressen sowie die zur Bewerbung gehörenden Unterlagen wie Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse. Darüber hinaus können Sie uns freiwillig weitere Informationen zur Verfügung stellen.

Mit dem Absenden des Antrags an uns willigt der Antragsteller in die Verarbeitung seiner Daten für die Zwecke des Antragsverfahrens gemäß Art und Umfang dieser Datenschutzerklärung ein.

Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten im Sinne von Art. 9 Abs. 1 DSGVO im Rahmen des Antragsverfahrens freiwillig mitgeteilt werden, erfolgt die Verarbeitung  zusätzlich nach Art. 9 Abs. 2 Buchstabe b DSGVO (z.B. Gesundheitsdaten, z.B. Schwerbehindertenstatus oder ethnische Herkunft). Wenn besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne von Art. 9 Abs. 1 DSGVO werden von den Antragstellern während des Antragsverfahrens angefordert werden, erfolgt die Verarbeitung zusätzlich gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO (z.B. Gesundheitsdaten, wenn diese für die Berufsausübung erforderlich sind).

Falls verfügbar, können Bewerber ihre Bewerbungen über ein Online-Formular auf unserer Website an uns senden. Die Daten werden verschlüsselt und nach dem Stand der Technik an uns übermittelt.

Bewerber können uns ihre Bewerbungen auch per E-Mail zukommen lassen. Bitte beachten Sie jedoch, dass E-Mails in der Regel nicht in verschlüsselter Form versendet werden und die Bewerber selbst dafür sorgen müssen, dass sie verschlüsselt werden. Wir können daher keine Verantwortung für die Übermittlung der Bewerbung zwischen Absender und Empfänger auf unserem Server übernehmen und empfehlen Ihnen daher, ein Online-Formular oder den Postversand zu verwenden. Anstelle des Online-Bewerbungsformulars und der E-Mail können Sie uns Ihre Bewerbung auch weiterhin per Post zukommen lassen.

Ist die Bewerbung erfolgreich, können die von den Bewerbern zur Verfügung gestellten Daten von uns zum Zwecke der Anstellung weiterverarbeitet werden. Ist die Bewerbung auf ein Stellenangebot nicht erfolgreich, werden die Daten der Bewerber gelöscht. Die Bewerberdaten werden auch gelöscht, wenn ein Antrag zurückgezogen wird, wozu die Bewerber jederzeit berechtigt sind.

Die Löschung erfolgt nach einer Frist von sechs Monaten, vorbehaltlich eines berechtigten Widerrufs durch den Antragsteller, damit wir etwaige Folgefragen zum Antrag beantworten und unseren Verpflichtungen aus dem Gleichbehandlungsgesetz nachkommen können. Rechnungen über etwaige Reisekostenerstattungen werden nach steuerlichen Vorschriften archiviert.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme (z.B. über Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder Social Media) werden die Daten des Nutzers für die Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Bearbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO gespeichert. Benutzerinformationen können in einem Customer-Relationship-Management-System ("CRM-System") oder einer vergleichbaren Anforderungsorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, wenn sie nicht mehr benötigt werden. Wir überprüfen diese Anforderung alle zwei Jahre; es gelten auch die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Google Analytics

Aufgrund unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und dem wirtschaftlichen Betrieb unseres Online-Angebots im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) verwenden wir Google Analytics, ein Webanalysedienst der Google LLC ("Google"). Google verwendet Cookies. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung des Onlineangebotes durch den Nutzer werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Google ist nach dem Privacy Shield Agreement zertifiziert und bietet damit eine Garantie zur Einhaltung des europäischen Datenschutzrechts.

Google wird diese Informationen in unserem Auftrag verwenden, um die Nutzung unseres Online-Angebots durch die Nutzer auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten in diesem Online-Angebot zusammenzustellen und um weitere mit der Nutzung dieses Online-Angebots und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Aus den verarbeiteten Daten können pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt werden.

Wir verwenden Google Analytics nur mit aktivierter IP-Anonymisierung. Dies bedeutet, dass Google die IP-Adresse der Nutzer in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum reduziert. Nur in Ausnahmefällen wird die vollständige IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.

Die vom Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung von Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; außerdem können Sie verhindern, dass Google die durch den Cookie erzeugten Daten über Ihre Nutzung des Online-Angebots und die Verarbeitung dieser Daten durch Google sammelt, indem Sie das unter folgendem Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: tools.google.com/dlpage/gaoptout.

Weitere Informationen zur Datennutzung durch Google, mögliche Einstellungen und Widersprüche finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google und in den Einstellungen zur Anzeige von Werbung durch Google.

Die personenbezogenen Daten der Nutzer werden nach 14 Monaten gelöscht oder anonymisiert.

Einige Unternehmen, die den Leistungen von Glossa Group vertrauen:

***